Ein ehemaliger Schüler des Kinder Paradise: William Paa Kwesi Kumi

Kinder Paradise, das Kinderheim, einem Ort der Liebe, der Fürsorge, der Wirkung und der Veränderung von Schicksalen.

Der Umfang eines Buches über den Einfluss von KP auf das Leben vieler von uns kann nie groß genug sein. Was mich selbst betrifft, so habe ich in den letzten Jahren erlebt, wie Gottes Gnade mich geführt hat.

Der größte Durchbruch in meinem Leben und andere Durchbrüche, die ich erlebte, waren das Ergebnis der geöffneten Arme von KP. Ich kann mich noch gut an die große Freude und die Glücksschreie erinnern, mit denen ich an dem Tag begrüßt wurde, als ich in im KP aufgenommen wurde.

Meine Familie war in der Landwirtschaft tätig, und im Alter von 10 Jahren war ich nicht außen vor. Manchmal, wenn die Kinder in meinem Umfeld  in der Schule waren, ging ich auf den Hof um zu arbeiten. Eines Nachmittags, als ich von der Farm zurückkam, rief meine Mutter (die zufällig bei KP arbeitete): „Kaba kaba!!! Kaba!!!“ in der Ewe-Sprache, was bedeutet: „Beeilt euch! Beeil dich!!! Geh und nimm dein Bad, ich bin hier, um dich zu KP abzuholen“, sagte sie.

Dieser Tag war mein schönster Tag. Ich war aufgeregt und voller Freude, weil ich das Dorf verließ und an einen Ort ging, an dem ich zur Schule gehen, neue Dinge lernen und in Zukunft ein großartiger Mensch werden konnte.

Im Jahr 2008 wurde ich in die Armed Forces Senior High Technical School aufgenommen, die zu den besten und diszipliniertesten Schulen in Ghana gehört. Durch Entschlossenheit, harte Arbeit und die wunderbare Unterstützung von KP wurde ich sehr selbstbewusst, einflussreich und begann, auf dem Campus etwas zu bewirken. Einige sehr berüchtigte und sture Schüler, sowohl Ältere als auch Jüngere, haben sich aufgrund der Begegnungen, die ich mit ihnen hatte, inzwischen verändert.

Nach dem Abschluss der Senior High habe ich einige Zeit bei KP geholfen. In dieser Zeit erlebte ich meine Wiedereingliederung. Ich suchte einen Job und hatte das Privileg, in Esther’s Hotel in Accra zu arbeiten. Hier hatte ich die Möglichkeit, viele neue Dinge zu lernen, vor allem im Bereich Kundenservice und Instandhaltung. Mit dem Einkommen, das ich hatte, konnte ich mich selbst versorgen.

Während ich dort arbeitete, erhielt ich 2012 die Zulassung zum Kings University College, das der Cape Coast University angegliedert ist, um BSc Human Resources Management zu studieren.  Das KP unterstützte mich in jeder Hinsicht, damit ich meine akademischen Leistungen erbringen konnte. Durch meine Entschlossenheit übernahm ich Aufgaben auf dem Campus, die mich auf die nächste Stufe meines Lebens brachten. Nach meinem Abschlussjahr schloss ich mein Studium mit einer hervorragenden Note ab.

Im selben Jahr leistete ich meinen Nationaldienst ab und wurde im Family Health Hospital in Teshie eingesetzt. Nach Abschluss des einjährigen Dienstes erhielt ich die Möglichkeit, als Angestellter im Krankenhaus zu arbeiten. Ich arbeitete in der Verwaltung als Verwaltungsassistent, als Wartungsbeauftragter, das war meine Hauptaufgabe. Weiterhin arbeitete ich als Supervisor und  Marketingbeauftragter für die Family Health Medical School. Es hat mir Spaß gemacht, mit den Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, und sie waren froh, mit mir zu arbeiten.

Im März 2019 erhielt ich ein Angebot von der Ecobank. Nachdem ich eine Reihe von Schulungen absolviert hatte, hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei der Ecobank, wo ich derzeit in der Betriebsabteilung als Kassierer tätig bin.

Andererseits bin ich auch in der Seelsorge tätig, wo ich als Hilfspastor diene.  Dies ist eine meiner größten Berufungen.

Ich hätte es nicht so weit gebracht, wenn sich die Tür von KP nicht für mich geöffnet hätte, um etwas zu bewirken und dem Leben der Menschen einen Sinn zu geben. KP bleibt für mich ein Ort der Liebe, der Fürsorge und der Formung von Schicksalen.

Gott segne dich, Maa Silke, meine Familie, die KP-Mitarbeiter und meine Brüder und Schwestern, die mich unterstützt, mir Liebe gezeigt und mich ermutigt haben, dorthin zu gelangen, wo ich heute bin.

No Comments

Post a Comment

Hinweis: Kinder Paradise verfolgt keine Strategie von öffentlichen Spendenaufrufen!


Disclaimer: Kinder Paradise does not follow a strategy of public fund raising.

X